SAP S/4HANA Utilities

S/4HANA Utilities

Ihr Einstieg in die Zukunft

Auch die SAP macht Ihr Lösungsportfolio fit für die Zukunft. Für die SAP Utilities Kunden bedeutet dies den Umstieg auf die neue SAP S/4HANA Welt. Neben den zeitlichen Rahmenparametern durch die Abkündigung der Wartung (2025/2027) gibt auch inhaltliche Gründe den Umstieg anzugehen. Mit dem Umstieg auf die neue Datenbanktechnologie wird die Grundlage gelegt für die Nutzung zukunftsträchtiger Technologien wie KI, Machine Learning oder Robotics, und den damit verbundenen Optimierungen.
Selbstverständlich ist die Umstellung kein Selbstläufer und viele Kunden nutzen den Zeitpunkt, um Ihre IT-Strategie erneut zu prüfen und ggf. neu auszurichten. 
Aus diesen strategischen Betrachtungen kann dann, anhand der erstellten Roadmap, der Umstieg eingeplant und angegangen werden. 
Die neue Softwarelösung S/4HANA Utilities kann weiterhin als digitaler Kern für die Abrechnungsprozesse eingesetzt werden. Die Verlässlichkeit der wesentlichen Prozesse, rund um die Abrechnung ist somit weiterhin gewährleistet. Es gibt aber auch Änderungen in der neuen Lösung, die gesondert zu betrachten sind:

CDS

Neue Auswertungsmöglichkeiten per ABAP CDS

FIORI ROLLEN

Die Transformation auf S/4HANA Utilities ermöglicht den Einsatz neuer Fiori-Rollen

MaCo Cloud

Ein wesentlicher Bestandteil ist die Umstellung auf die SAP MaCo Cloud für die Marktkommunikation

HANA DB

Mehr Geschwindigkeit schon jetzt durch Umstieg auf die schnellere HANA Datenbank basierend auf In-Memory-Technologie

Customer Engagement

  1. Ein wesentlicher Punkt beim Umstieg auf S/4HANA Utilities in der On-Premise Version, ist der Wegfall des CIC0 als Kundenübersicht fürs Backoffice und die Integration des, ehemals separaten, SAP CRM in die neue Lösung, über die Komponente Customer Engagement (ehemals Customer Management, CM). Hiermit stehen zukünftig sowohl die Kundenübersicht im 360° Format, Backoffice Funktionen, als auch der Schnelleinzug und die klassischen CRM Funktionen zur Verfügung.
  2. Eine benutzerfreundliche Oberfläche und das einheitliche Design runden hier das Profil ab.
  3. Durch eine zentrale Kundendatenbank wird die redundante Datenhaltung abgelöst. Dies verhindert die typischen Probleme, die durch eine fehlerhafte Synchronisierung der redundanten Daten einhergeht.
  4. Bisher hatten das IS-U und das CRM grundsätzlich verschiedene Datenmodelle. Durch den Umstieg auf S/4HANA Utilities mit der Komponente Customer Engagement werden beide Datenmodelle harmonisiert und in ein einheitliches Datenmodell überführt.
  5. Außerdem ist keine Middleware mehr notwendig. Dies vermindert sowohl den Aufwand für Customizing und Konfiguration, als auch den Aufwand im Support für das Monitoring der Datenkommunikation.
Screenshot S4 Utilities Schnellerfassung auf einem Tablet

Fiori

Mit der aktuellen Version 3.0 für Fiori, das Userdesignkonzept der SAP, gibt es weitere Neuerungen, die den Sachbearbeiter in seinen Abläufen unterstützen. Neben der Änderung der Bezeichnungen (Fiori Launchpad wird zur Fiori Homepage und Kacheln werden zu Karten) bleibt aber das wesentliche Ziel erhalten, nämlich die Schaffung einer einheitlichen Oberfläche über alle Anwendungen hinweg. Zusätzlich wird Fiori mit dem Einsatz des SAP Co-Pilot "intelligent" (quasi Siri /Alexa für SAP-Anwendungen), dies beinhaltet die Erweiterung der Interaktionsmöglichkeiten um Sprache und den Einsatz von Predictive Analysis.


Gerade für den Utilities Bereich stellt sich neben dem Thema CIC0 Ersatz und der Einsatz von Fiori die wesentliche Frage, wie das zukünftige Sachbearbeiterumfeld aussehen soll. Neben dem durchmischten Ansatz (nehmen was da ist) macht es gerade hier Sinn, zu prüfen, ob für definierte Rollen ein einheitliches Bearbeitungsumfeld geschaffen werden sollte. Diese Ausgestaltung hängt allerdings auch von dem weiteren Einsatz der Lösungen aus dem CX Portfolio ab. Eine ganzheitliche Betrachtung ist hier also angeraten.


Gern unterstützen wir bei dem anstehenden Auswahlprozess, anhand konkreter Beispiele für die unterschiedlichen Lösungsansätze

Rollenbasiert

Auf Bedürfnisse und Arbeitsweise des Users zugeschnitten.

Einfach

Konzentriert sich auf das Wesentliche

Adaptiv

Flexibel je nach Displaygröße und Auflösung unabhängig vom Endgerät

Kohärent

ermöglicht effizientes nahtloses Arbeiten

Ansprechend

Benutzerfreundlich, stellt emotionale Verbindung her

Operatives Reporting

Mit dem Einsatz der HANA DB-Technologie ergeben sich nun vereinfachte Möglichkeiten für das analytische Reporting. Dies spiegelt sich wider über die entsprechende Einbindung von KPI´s in den Fiori gestützten Prozessen und in der damit verbundene Nutzung der Core Data Services (CDS-Views). Dies eröffnet unter S/4HANA neu Möglichkeiten des operativen Reportings. Damit einher geht eine übergreifende Betrachtung zum Thema Berichtswesen. Es muss frühzeitig geprüft werden, wo welche Berichte zukünftig abgebildet werden. Kommt hierbei ein bereits im Betrieb befindliches BW zum Einsatz oder sind andere Lösungen wie die SAP Analytics Cloud oder die SAP Data-Warehouse Cloud die bessere Lösung. Auch hier ist eine Analyse des Status Quo, sowie die Berücksichtigung der weiterführenden Anforderungen der Fachbereiche entscheidend, um eine für das Unternehmen zielführende Lösung zu finden.​

Gern unterstützen wir bei dem anstehenden Auswahlprozess, anhand konkreter Beispiele für die unterschiedlichen Lösungsansätze.​

MaKo Cloud und Application Process Engine (APE)

In den vergangenen Jahren ist viel Aufwand in die Anpassung der Marktkommunikation geflossen. Jede Formatanpassung musste sowohl im Backend als auch auf der Konverterseite berücksichtigt, umgesetzt und getestet werden. Dieser Aufwand wird sich zukünftig verringern, da mit dem Umstieg auf S/4HANA Utilities ein neuer Funktionszuschnitt zum Tragen kommt. Als Nachfolgetechnologie des Common Layers werden die zukünftige MaKo Prozesse auf Basis der APE umgesetzt. Die Anzahl der Prozessschritte auf der Backend-Seite reduzieren sich und werden in die Cloud verlagert. Das Backend dient als Datenquelle und übergibt diese Informationen über ein Transferdokument an die MaKo Cloud. Erst dort werden die Marktformate aufgebaut und als Edifakt-Datei zur Verfügung gestellt. Ein Teil der Prozesse läuft somit ausschließlich in der MaKo Cloud, wo dann auch von der SAP der Betrieb der Lösung erfolgt. Es erfolgt somit eine Trennung zwischen Geschäftsprozess und Marktprozess.

Der Umstieg auf die neue APE ist allerdings nur mit einer Migration möglich, unabhängig davon für welchen Weg sich der Kunde beim Umstieg auf S/4HANA entscheidet Transformation oder Migration. Hintergrund ist hier der Wegfall der bisherigen IDEX Komponenten, sodass im Zuge der Umstellung folgende Aspekte berücksichtigt werden müssen. ​

  • Wie präge ich die neuen Prozesse aus?​
  • Wie gehe ich mit den Altdaten um?​
  • Wie gehe ich mit den laufenden, offenen Marktprozessen um?​

Mehr zur IDEX-Migration

Unser Angebot für Ihre Vorbereitung auf den Umstieg S/4HANA

cronos Readiness-Check Komponenten

 

UNSERE FACHEXPERTEN stellen Ihnen gerne unsere Lösungen zum Thema S/4HANA Umstieg und Einstieg vor. Fordern Sie jetzt weitere Informationen oder einen Gesprächstermin an. 

 

Name*
E-Mail *
Bitte rechnen Sie 4 plus 9.
Guido Kleier

 

"Sprechen Sie mich gerne direkt an!" - Guido Kleier

Jetzt weitere Informationen anfordern oder direkt einen Termin vereinbaren!

Name*
E-Mail *
Was ist die Summe aus 1 und 7?
Copyright 2021 cronos Unternehmensberatung GmbH